Das finde ich so traurig. Ich möchte sie nicht missen. eines morgens ging ich ganz doll in mich. ich hörte entspannungsmusik und redete mit meinem ging. Rettet unsere Hebammen. Ich bin aber sicher, spätestens wenn ich die harte Ausbildung abgeschlossen habe, wird der Traum Wirklichkeit =) Nee, da war einfach irgendwann nen Cut. Nach diesen zehn Tagen kam sie noch ein paar Mal – bis zur sechsten Woche des Babys. Einen Platz zu bekommen war nicht so einfach. Lange Jahre gekämpft, gehofft, geschrieben ,diskutiert, für Mütter ,Väter, Kinder, solange bis man irgendwann die Nervenkraft für diese anstrengenden Aufgaben neben eigener Familie doch nicht mehr aufbringen mochte.Dank und Anerkennung der betreuten Mütter bleiben unvergessen .Mit Hochachtung für die vielen Kolleginnen, denen an dieser Stelle weiterhin Kraft , Zuversicht und Durchhaltevermögen zu wünschen bliebe.. Da ich eine von „diesen Frauen“ bin – ich bin selbstständige Stillberaterin – möchte ich Deine Frage beantworten. Ich bin der festen Überzeugung, dass wir weiterhin viele Hebammen brauchen, die Familien unterstützen und frühzeitig helfen können, wenn Hilfe benötigt wird. Alle Liebe und guten Wünsche zu Deiner verantwortungsvollen Aufgabe sendet Dir Deine Oma Roswitha. Sie bringt Babys auf die Welt. Erst vor einigen Tagen habe ich eine Hebammenfortbildung besucht, bei der es auch um Notfälle im Wochenbett ging. Damals war ich bereits Mutter eines Sohnes und bewarb mich an mehreren Schulen. Grade jetzt, wo ich sehe, wie einige meiner Freundinnen verzweifelt nach Hebammen suchen. Zentrum für Schwangerenbetreuung Ich wusste, da draußen gibt es Frauen (oder Männer), die mich verstehen, die verstehen, dass das Kinderkriegen viel mehr ist, als Fortpflanzung oder medizinischer Prozess. Gestalten Sie ihn mit? Verzichten Sie auf die vielleicht sonst herzliche Begrüßung oder das Händeschütteln. 20 studierenden künftigen Kolleginnen. Denn dann mache ich die Ausbildung doch noch! Zeitgleich erfand man stattdessen zahlreiche „alte Berufe“ neu .Modernisierte neue Bezeichnungen inbegriffen. Darf unseren Familien dieses Grundrecht genommen werden? Bei der Schneiderei kann man Fehler durch neuen Stoffkauf abfangen,aber dagegen Du ?! ich gab es frei... Das einzig Wichtige im Leben, sind die Spuren von Liebe, die wir hinterlassen, wenn wir gehen. Warum nur Stillberaterin? Vielen Dank für diesen tollen Blog und diese interessanten Kommentare!! Meine erste Schwangerschaft war leider problematisch und ohne die zusätzliche Hilfe meiner Hebamme (in der Vorsorge) hätte ich wohl Vieles nicht „so leicht“ weggesteckt. Corona verändert momentan alles. mich spricht der Artikel schon an, denn ich bin eine von denen, die es wagen:-) ich bin 42 Jahre alt und beginne in diesem Sommer die Ausbildung. You also have the option to opt-out of these cookies. Schon seit einigen Jahren verdichtet sich das Angebot an Fortbildungen, Kursen und Workshops, die Menschen für die Arbeit mit Schwangeren und Eltern ausbilden sollen. Hebamme werden war sehr begehrt. Auch die Bedingungen hinterher sind oftmals alles andere als optimal. Dieser Beruf muss bleiben. Aber das kanns ja nun nicht sein - daß die letzten Tage einem die Lust auf das Kind nehmen. Keine Antwort auf SMS, kein Rückruf. Ich bin froh, eine Hebamme gefunden zu haben, die mich bei uns zu Hause durch die Schwangerschaft und Geburt begleiten will. Musst du als Hebamme viel nebenher anderes machen, um über die Runden zu kommen? Wir bieten im Forum einen bunten Mix aus interessanten Themen. Kümmere dich früh, sagte man mir. Die Anforderungen, seelisch, körperlich, intellektuell, manchmal sehr schwer, wie jedes Studium mit Praxisabschnitten. Für uns alle. Plaudereien, Witziges und Ernstes bestimmen den Forenalltag. Ich habe mich bewusst gegen eine Hebamme entschieden als ich schwanger war, weil meine Wunschhebamme und ich uns immer irgendwie verpasst haben (wenn ich Zeit hatte konnte sie nicht und umgekehrt). Dann werde ich nun mal suchen und … Wieder stand die Frage im Raum – Hebamme? Deshalb habe ich mich schon oft gefragt, was Frauen letztlich davon abhält, einen unmittelbar für diese Lebensphase ausbildenden Beruf zu erlernen. Ein staatliches anerkanntes Examen bestehen,“ mit separat zu erteilendem Anerkennungszeugnis der Gesundheitsbehörden, zwecks selbständiger Praxisausübung.. Einige wurden gleich nach bestandenem Examen von der Klinik eingestellt, auch dies ein glücklicher Umstand. Aber nun meldet sie sich absolut nicht mehr bei mir ich habe sie auch noch nie gesehen. Vielen Dank an alle die mich beruhigt haben!!!! Und ich hoffe ganz fest, dass Deutschland immer noch Hebammen braucht, wenn all meine Kinder „aus dem gröbsten raus sind“. Aber der Weg über ein paar gepflegte Wochenendseminare ist sicher leichter und nicht mit Hebammenausbildung/-studium zu vergleichen. Nahezu die Hälfte der Absolventinnen eines solchen Lehr- und Studiengangs erreichten nicht das erhoffte Ziel. Worauf sollte ich achten, wenn meine Hebamme zum Hausbesuch kommt? ich versteh dich total, obwohl meine gefühle dieser art nun schon 14 monate her sind. Veröffentlichungen, Vorträge , Elternkurse, Stillgruppenleitung in Eigeninitiative. Was mich abhält sind nicht die Versicherung, nicht die Bezahlung (ich weiß garnicht was eine Hebamme im Durchschnitt verdient, aber wie bei allen Berufen im Sozialen und Gesundheitlichen Bereich wird natürlich auch hier gerne gespart), für mich ist es der medizinische Bereich, den dieser Beruf beinhaltet und der mich abschreckt/abhält. Bei mir ist es weder das Geld noch die Risiken/ Versicherungen die mich abhalten. Man kann von einem guten Vertrauensverhältnis sprechen. Ich würde mir lieber im Ausland etwas aufbauen und die Frauen in verschiedenen Bereichen wie Ernährung, Meditation, Entspannung etc. So kann ich meinen Sohn mittags aus dem Kindergarten holen, weitere Kinder bekommen und komme dem Traum wenigstens ein klitzekleines Stück näher. ABER, die Freude überwiegt. ich versteh dich total, obwohl meine gefühle dieser art nun schon 14 monate her sind. Bis dahin geht noch viel Zeit ins Land. Ich bin wie meine Vorschreiberin Anja Mitte (oder naja, nach Mitte ) 30, habe einen interessanten Job in der Wissenschaft und möchte doch lieber Hebamme sein. vor 4 Jahren. Schon über 30 und mit zwei kleine Kindern frage ich mich, ob eine Hebammenausbildung schaffbar ist. Wie weit bist du? auf meine hebamme hätte ich alleine deswegen nicht verzichten wollen, weil sie mir zu hause die fäden vom genähten dammriss entfernt hat. Warum nicht Hebamme? Vielleicht ein Pilotprojekt? Gibt es da draußen eine Hebammenschülerin, die es geschafft hat die Ausbildung in Teilzeit durchzusetzten? Du hast mal wieder so Recht. Liebe Anja, Danke dir Jessica!“ Das Herz sagt eindeutig ja! Nach den uns bestimmt neben zahlreichen weiteren Berufsgruppen längst zuzubilligenden “ akademischern Würden“ zu rufen -“ Geburts- und Familienwissenschaftlerin“-als unverzichtbarer Frauenberuf im Dienste aller Mütter, deren Familien gleichermaßen als helfende Institution bis zum Schulalter wenn nötig- mit den Kinderärzten und Jugendämtern gemeinsam- – wären diesem „Absturz“ ins nahezu Bededeutungslose – zuletzt dank der irrsinnigen“ Haftpflichtbeiträge“- bestimmt zuvorgekommen .Alle diesbezüglichen Bestrebungen in den 90ern bereits, wurden von der damaligen Politik konsequent abgeschmettert .Namhafte Verbände versuchten über Jahre hinweg etwas zu erreichen diesbezüglich- keine Chance. Weil ich das weiß, habe ich mich bereits sehr früh um meine Hausgeburtshebamme gekümmert – in der fünften Schwangerschaftswoche. In der Übersicht sehen Sie bereits eine Auswahl der Forenbereiche. Liebe Anja, wie schaffst du das mit Beruf und Familie? Wenn aber niemand mehr Hebamme werden will, haben wir bald Bedingungen, wie sie in anderen Ländern längst üblich sind. mich sprichst du mit deinem Post wirklich an. Ich finanziere mir meine Hebammenarbeit mit anderen Tätigkeiten (Vorträge, Weiterbildung, Schreiben…) quer. Ich bin glücklich und dankbar, dass ich viele Erfahrungen durch meine Ausbildung gemacht habe, und ich bin auch dankbar für alle einzigartigen Momente, die ich mit den Frauen hatte. Von diesen persönlich hervorragend angeleitet und ausgebildet, stets überprüft, bis zum Examen mindestens 50 Geburten unter Aufsicht der Direktorin selbständig durchgeführt!. Der Artikel fällt direkt in mein Herz…ich bin jetzt 37, habe 3 Kinder von beinahe 1 bis 7…interessiere mich seit fast Kindertagen für Hebammenarbeit und Co. …habe allerdings dann was völlig anderes gelernt (Krankenkassenbetriebswirtin)…und habe mich jetzt 2018 an der Familienlotsinn-Schule angemeldet…weil ich die Not um mich rum sehe, sehr viel um Rat gefragt werde und so fundierter helfen kann und Frauen eine Zauberzeit möglich machen kann…wenn die Hevamme fast keine Zeut hat… Die Schwierigkeit ist mir völlig klar, die Abgrenzung auch….jetzt gibt es nächstes Jahr auch im örtlichen Klinikum die Möglichkeit zur Hebammenausbildung….meine Hausgeburtshebamme unserer drei Kinder meinte, dies sei mit Familie wohl nicht zu machen…deshalb wird es eben wohl eine andere Richtung…nicht medizinisch, sondern eher Beistand. Es war kein richtiger Abschied bzw.sie hat nie gesagt, so und so viel Besuche sind die Norm. die ausbeute ist sehr mager! genau jetzt und hier ein Beruf, wie der der Hebamme, unglaublich wertvoll ist. Hallo alle zusammen, Ich habe oft gelesen, dass zur Pressphase hin in Deutschland ein Arzt dazu geholt werden muss. Aber bekommt man überhaupt einen Ausbildungsplatz? Wer gerne in diesem Bereich arbeiten möchte, sollte vielleicht doch noch mal darüber nachdenken, ob nicht die Hebammenausbildung der richtige Weg ist. Ich bin Schauspielerin. Elisabeth Schneider-Kessler Heilpraktikerin,Geburtshelferin, Hübsche Beispiele für den vermeintlich perfekten, „All by myself...“ fehlt gerade wohl am allerm, Die Fragen an die Hebamme gibt es nun schon seit u, Und jetzt auch noch der Elternabend in der Kita di, Und später wenn ich groß bin...ähh, wenn die, Die erste Babyzeit wird ja gerne als viertes Trime, Drei Tage virtuelle Bundesdelegiertentagung liegen, Der Begriff Sturzgeburt wird oft als Synonym für, „Ich wollte erst die 12. 2 Tage später erfuhr ich, dass ich wieder schwanger bin. Professorinnen -immerhin einige seltene Ausnahmen innerhalb unserer so altehrwürdigen Zunft, Kompliment ..Geburtswissenschaftler(in-nen) – weshalb nicht? Da ich aber noch am Anfang bin würde ich mich gerne Austauschen. Doch Hebamme werden möchte keiner mehr. ! Es ist allerdings gar nicht so leicht , einen Ausbildungsplatz zu bekommen, ich bin räumlich gebunden, da wird die Auswahl an Schulen recht klein. Ich sagte schweren Herzens ab. Unnötige Kaiserschnitte bergen zudem nicht unerhebliche Risiken für jede Frau, und sind kein „schneller Weg“ für eine einfachere Geburt. Der Markt ist mittlerweile groß, die Nachfrage ist da. Weniger Betreuungen bedeutet in der Freiberuflichkeit auch weniger Geld. Wie wichtig. Aber viele besuchen auch nicht nur eine Fort- oder Weiterbildung zu diesem Themenbereich. hier. Schau mal: die längste Zeit der Schwangerschaft ist geschafft! beraten und begleiten. document.getElementById("comment").setAttribute( "id", "ac88760184637d4c9fc3994f41641a91" );document.getElementById("f996cb68b3").setAttribute( "id", "comment" ); Save my name, email, and website in this browser for the next time I comment. Any cookies that may not be particularly necessary for the website to function and is used specifically to collect user personal data via analytics, ads, other embedded contents are termed as non-necessary cookies. Herzliche Grüße Chantal, Liebe Anja, auch ich habe seit der Geburt meines ersten Kindes den stetig wachsenden Wunsch Hebamme zu werden! Rückbildungskurse müssen stets von einer Hebamme abgehalten werden (wenn Du die Kostenerstattung haben möchtest). ich wollte es einfach nicht auf meine dusselige verwandtschaft loslassen. In die Wissenschaft zu gehen kommt für mich nicht in Frage-so möchte ich lieber direkt mit Menschen arbeiten und diesen unglaublichen Beruf erlernen. Und dann fragte ich mich, wo diese Angst herkam und wusste genau: ich war unglaublich verunsichert durch die zahlreichen Vorsorgeuntersuchungen, die Frauenärztin, die diese Untersuchungen immer für wichtig hielt und durch die vielen Ratgeber, Gratismagazine und -broschüren, die mir schon zu Beginn der Schwangerschaft in der Arztpraxis in die Hände gedrückt wurden. Wir haben uns bei Müttern udn Hebammen umgehört: wie geht es weiter? Von den Rahmenbedingungen her: eher nicht. Warum ? Da ich momentan viel Zeit habe würde ich mich auch sehr darüber freuen wenn sich jemand mit mir persönlich treffen würde. (auf beiden seiten) ich lege meinen sohn im 2 stunden rhythmus an, er will trinken, verzweifelt aber und schreit, weil nichts mehr kommt. It is mandatory to procure user consent prior to running these cookies on your website. Ich freue mich auf Sie, Ihre Familie und ihr Baby! Als Hebamme geht es mir darum, der schwangeren Frau und ihrem Kind zu helfen, eine “mamazentrierte Liebesgeburt” zu erleben und nicht in eine “kindzentrierte Angst-Opfer-Geburt” zu steuern (Mehr Infos dazu im Text). Und wenn sie euch beim Jugendamt verpfeift - was soll passieren?! Kinderwunsch, Schwangerschaft, alles zur Geburt, Gesundheits- und Babyfragen (nicht nur zum Stillen) . Gleichzeitig sinkt die Anzahl der Bewerberinnen an den Hebammenschulen beständig. Ich wohne in England, habe hier mein Kind bekommen, mich aber vorher auch viel durch deutsche Seiten gelesen. Ne, bis jetzt hat sich noch nix getan. Ist es vielleicht letztlich die Angst vor der nicht gerade kleinen Verantwortung? In Hebammen hatte ich daher von Anfang an großes Vertrauen gesetzt. Antwort von Schneeflocke489 am 17.03.2020, 1:49 Uhr. Immer, wenn ich bei „der Sache“ bin, ist es wunderbar und richtig. Hierzulande dürfen Hebammen auch in Krankenhäusern Geburten allein betreuen. Wenn du sie nicht magst, wechsel. Du leistest viel. Ich finde es sehr schade aber ich kann es auch verstehen. Ich empfand diese Fülle an Informationen als Gift für mich und sehnte mich so sehr nach einem Weg nur für mich und mein Kind. Da Du mit Deiner Hebamme nicht zufrieden bist, würde ich keine weiteren Termine mehr vereinbaren und wenn Du Hilfe (Narbe oder Stillen etc. Zumal jede Geburt ETWAS INDIVIDUELLES ist. Damit sind sie nur für einen ausreichend wohlhabenden Anteil der Familien zugänglich. Auf meine Nachfrage erfuhr ich, dass ich keine Elternzeit als Auszubildende nehmen durfte. Auch ich fühle mich da sehr angesprochen. Für Dich wünsche ich Dir viel Weisheit und sensiebles Handeln und richtige Entscheidungen , um mit dem neuen LEBEN des Kindes und der Mutter immer das rauszufinden , was wichtig ist. Sampler. das Hebammenstudium sind kein Zuckerschlecken. die Vergütung nicht zu den eklatant gestiegenen Berufsausgaben passt. Ich hatte es tatsächlich geschafft und hatte eine Zusage. Oh, wow Anja! Wenn das stimmt, wie soll ich als unerfahrene Person Vertrauen in einen Berufsstand haben, dem quasi abgesprochen wird, das allein zu tun, wofür sie ausgebildet wurden? Bin jetzt schon 1 Woche drüber und echt am Ende. Corona im Hebammenalltag: Links für Elternberatung. @azaria: die Erfahrung hab ich nicht gemacht, dass man ohne Hebammenbestätigung in Ö nicht früher heim kann. Jede Familie ist einzigartig und diese Tatsache macht meinen Beruf zu einem der spannendsten und schönsten. Meine Hebamme - vorher. Doch, ich will Hebamme werden! Eine Chance bekomme ich scheinbar nicht und ich verabschiede mich gerade unter Tränen davon. Ich würde gerne von den Erfahrungen der Frauen lernen, eine freie Hebamme begleiten, Frauen die sich auf mich einlassen würden bei ihrer Schwangerschaft/bei der Geburt dabeisein und von Urvölkern lernen.